Beginn Inhaltsbereich



Was mache ich, wenn ich Spam-SMS erhalte?

Zunehmend werden Handybesitzer mit Spam-SMS belästigt.

Beim Erhalt von Spam-SMS:

  • Rufen Sie keine Nummern an, die Ihnen per Spam-SMS übermittelt werden, und löschen Sie das SMS, wenn Sie es nicht bei einer Beschwerde als Beweis vorbringen möchten.
  • Abonnieren Sie einen Dienst nur, wenn Sie den geltenden Tarif und den Code (in der Regel "Stop" oder "Stopp") zur Deaktivierung des Dienstes kennen.
  • Erhalten Sie Spam-SMS wiederholt, melden Sie dies bei der Hotline Ihres Mobilfunkanbieters und informieren Sie diesen über den genauen Inhalt der SMS sowie Nummer oder Namen des Absenders.
  • Antworten Sie nie auf Spam-SMS, um Ihren Unwillen zu äussern, sondern melden Sie dies Ihrem Mobilfunkanbieter.

Spam-SMS und Mehrwertdienstnummern

Meist wird der Mobilfunkteilnehmer in der SMS-Nachricht dazu aufgefordert, eine unbekannte Mehrwertdienstnummer (090x-Nummer oder eine vergleichbare Premium-Nummer mit höherem Preis) anzurufen.

Spam-SMS und Kurznummern

Durch bestimmte Spam-SMS werden Sie aufgefordert, ein Wort (z. B. CHAT) an eine drei- bis fünfstellige Kurznummer zu senden, um einen SMS-Mehrwertdienst zu abonnieren. Ein solcher Dienst kann hohe Kosten verursachen.

Die Fernmeldedienstanbieterinnen müssen ihren Kunden kostenlos Sperrsets anbieten, die den Zugang zu Mehrwertdiensten über 090x-Nummern, oder über SMS und MMS verhindern. Durch die Sperre wird der Empfang von allen Spam-SMS jedoch nicht verhindert.
Zurück zur Übersicht Spam - Spamming - Spammer

Nachricht an Fachkontakt
Zuletzt aktualisiert am: 01.04.2007

Ende Inhaltsbereich

Volltextsuche



http://www.bakom.admin.ch/dienstleistungen/info/00542/00886/00898/index.html?lang=de