20 Jahre Mediamatikerausbildung im BAKOM

Der Beruf Mediamatiker/-in EFZ entwickelt sich rasant und im Zeitalter von Social Media und der Digitalisierung muss sich der/die Mediamatiker/-in schnell den neuen Herausforderungen anpassen. Seit 20 Jahren werden im Bundesamt für Kommunikation erfolgreich Lernende zu Mediamatiker-/innen EFZ ausgebildet. 

Der schweizerische Berufsverband für Mediamatik und Multimedia wurde im Jahr 1997 im Tessin gegründet. Damit entstand der Beruf Mediamatiker/-in EFZ, welcher die Lücke zwischen den Bereichen Informatik und der kaufmännischen Ausbildung abdecken sollte. Zu Beginn gab es diese Ausbildungsmöglichkeit nur in der italienischsprachigen Schweiz, bis 1998 die ersten Ausbildungsplätze im Kanton Bern und Aargau geschaffen wurden.

Ab diesem Zeitpunkt gewann der Lehrberuf immer mehr an Bedeutung und entwickelte sich stetig weiter. So kamen in den Kantonen Basel, Bern, Aargau und Thurgau weitere Ausbildungsplätze dazu, bis der Beruf 2002 auf Deutsch und ab 2006 auf Französisch in der gesamten Schweiz etabliert war.

20 Jahre nach seiner Entstehung, hat der Lehrberuf Ansehen und Bekanntheit erlangt, sodass immer mehr Jugendliche sich für diese Grundbildung entscheiden. Allein im Kanton Bern ist im 2018 mit 96 und im 2019 mit ca. 130 Lehrabgängern und Lehrabgängerinnen zu rechnen.

Wie sich der Beruf weiter entwickeln wird, steht noch offen. Klar ist aber, dass er sich mit der stetigen Digitalisierung verändern und den neuen Technologien anpassen wird.

Kontakt

Roman Dobler
Berufsbildner Mediamatik

Bundesamt für Kommunikation BAKOM
Zukunftstrasse 44
2501 Biel/Bienne


+41 (0)58 460 55 11
roman.dobler@bakom.admin.ch

Kontaktinformationen drucken

https://www.bakom.admin.ch/content/bakom/de/home/das-bakom/arbeiten-beim-bundesamt-fur-kommunikation/lehre-im-bakom/die-mediamatik-lehre/20-jahre-mediamatikerausbildung-im-bakom.html