Vernehmlassung zur Teilrevision der Radio- und Fernsehverordnung: Versorgungsgebiete für Lokalradios und Regional-TV; Stellungnahmen

Der Bundesrat schlägt vor, die Versorgungsgebiete für Lokalradios und Regionalfernsehen leicht anzupassen. Er orientiert sich dabei an der historisch gewachsenen Situation. In jedem Versorgungsgebiet soll es einen Service-public-Veranstalter für Radio und Fernsehen geben, der dafür mit Geldern aus der Radio- und Fernsehabgabe unterstützt wird.

Die Vernehmlassung zu den neuen Versorgungsgebieten dauerte vom 8. September bis zum 9. Dezember 2021. Es sind 196 Stellungnahmen eingegangen, davon 26 von den Kantonen, 5 von den in der Bundesversammlung vertretene politische Parteien, 6 von gesamtschweizerischen Dachverbänden und 88 von weiteren interessierten Kreisen. Ferner haben 34 Basler Institutionen bzw. Organisationen sowie 37 Hörerinnen und Hörer von Radio X eine Stellungnahme eingereicht.

Kantone

In der Bundesversammlung vertretene politische Parteien

Gesamtschweizerische Dachverbände der Gemeinden, Städte und Berggebiete

Weitere interessierte Kreise

Fachkontakt
Letzte Änderung 15.09.2022

Zum Seitenanfang

https://www.bakom.admin.ch/content/bakom/de/home/das-bakom/organisation/rechtliche-grundlagen/vernehmlassungen/vernehmlassung-teilrevision-rtvv-versorgungsgebiet-radio-und-tv.html