Registrierung und Publikation als FDA

Das BAKOM registriert und publiziert Anbieterinnen, die für die Erbringung von Fernmeldediensten bestimmte Ressourcen nutzen. Dabei handelt es sich um Funkfrequenzen, deren Nutzung eine Konzession voraussetzt, sowie Adressierungselemente, die auf nationaler Ebene verwaltet werden.

Beabsichtigt eine FDA die Nutzungsrechte an diesen Ressourcen anderen FDA für das Erbringen von Fernmeldediensten einzuräumen, muss die abgebende FDA dies dem BAKOM mitteilen. Im Anschluss wird eine nicht registrierte FDA durch das BAKOM zur Übermittlung der notwendigen Informationen mittels Formular aufgefordert.

Im Rahmen der Aufsicht kann das BAKOM zudem Anbieterinnen auffordern, ihre in der Schweiz angebotenen Dienste im Fernmeldewesen in gleicher Weise mitzuteilen.

Für die Registrierung werden die Dienste und notwendigen Angaben der Dienstleiterin festgestellt. 

Das BAKOM prüft den Sachverhalt und publiziert die erfassten Daten gemäss den Angaben der FDA.

Formular zur Registrierung als FDA

Das BAKOM empfiehlt die elektronische Erfassung und Pflege der zu registrierenden Daten durch die Anbieterinnen. Neue Anbieterinnen können sich hierzu online registrieren lassen:

Das Formular zur Registrierung im PDF-Format steht zu einem späteren Zeitpunkt zur Verfügung. Dennoch wird für jede Anbieterin künftig ein Online-Konto geführt. Wir bitten Sie derzeit ausschliesslich die Online-Registrierung zu verwenden.

Faktenblatt zur Registrierung als FDA

Das Faktenblatt erläutert anhand der rechtlichen Grundlagen den Begriff der FDA, die Registrierung und Publikation auf den Webseiten des BAKOM. Es dient den Anbieterinnen dazu einen angebotenen Dienst auf die Eigenschaft als Fernmeldedienst nach dem Fernmeldegesetz hin einzuschätzen:

Leitfaden zur Registrierung als FDA

Der Leitfaden erläutert die technischen Begriffe und die notwendigen Angaben im Formular zur Registrierung:

Pflichten gemäss BÜPF

Das Bundesgesetz vom 18. März 2016 betreffend die Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs (BÜPF; SR 780.1) enthält Mitwirkungspflichten, die für Anbieterinnen von Fernmeldediensten im Sinne des FMG relevant sein können. Auf der Internetseite des Dienstes Überwachung Post- und Fernmeldeverkehr (Dienst ÜPF) können die notwendigen Informationen zu diesen Mitwirkungspflichten sowie die Möglichkeit eines Antrags auf Reduktion des Pflichtenstatus (sog. Downgrade) abgerufen werden.

Es ist zu beachten, dass sich gemäss BÜPF Mitwirkungspflichten für Anbieterinnen von Diensten, die sich auf Fernmeldedienste stützen und die eine Einweg- oder Mehrwegkommunikation ermöglichen, sowie für weitere Personen ergeben können, auch wenn diese Anbieterinnen oder Personen gemäss FMG eine Tätigkeit ausüben, die keine Registrierung durch das BAKOM zur Folge hat.

Fachkontakt
Letzte Änderung 01.08.2021

Zum Seitenanfang

https://www.bakom.admin.ch/content/bakom/de/home/telekommunikation/fernmeldedienstanbieter/registrierung-und-publikation-als-fda.html