Empfehlungen um hohe Roaming-Rechnungen zu vermeiden

  • Mobiltelefon oder andere Geräte mit Schweizer Simkarte in den Flugmodus setzen. Gleichzeitig via WLAN mit Applikationen wie Threema, Telegram, Whatsapp oder Skype telefonieren.
  • Vor dem Auslandaufenthalt in der Schweiz Offline-Karten vom Reisegebiet herunterladen oder im Ausland via WLAN. Im Ausland kann man die Karte mit angeschalteten GPS (Standort) im Flugmodus verwenden.
  • Alternativen nutzen (z.B. Prepaid Simkarten eines lokalen Anbieters)
  • Optionale Angebote, sog. Roamingpakete, der Anbieterinnen nutzen (am besten vor Reiseantritt sich beim Anbieter informieren)
  • Bündelangebote, wie In One oder Go World, mit Inklusiv-Einheiten nutzen.
  • Telefonieren via WLAN


Preis für den Anrufbeantworter

Beim Abhören des Anrufbeantworters (z.B. Combox von Swisscom Mobile, Salt Box oder sunrise Sprachbox) vom Standort im Ausland könnten Roamingebühren anfallen. Wenn Sie die Umleitung auf den Anrufbeantworter nicht vor Reiseantritt ausschalten, besteht die Gefahr, dass Sie für die Gesprächsweiterleitung ins Ausland zusätzliche Gebühren bezahlen müssen. Auskünfte zur Einstellung des Anrufbeantworters oder Gebühren sind beim jeweiligen Schweizer Mobilfunkanbieterin erhältlich.

Fachkontakt
Letzte Änderung 12.07.2018

Zum Seitenanfang

https://www.bakom.admin.ch/content/bakom/de/home/telekommunikation/nuetzliche-infos/roaming/Empfehlungen-um-hohe-Roaming-Rechnungen-zu-vermeiden.html