Breitbanddienste

Der Preisindex für Breitbanddienste für eine Person mit mittlerem Nutzungsbedarf (kostengünstigste Produkte mit Download-Übertragungsraten von 25 Mbit/s oder mehr) ist gegenüber dem Vorjahr um 3.3% gesunken. Die durchschnittliche Übertragungsrate der ausgewählten Produkte beträgt nunmehr 44 Mbit/s.

Unterschiedliche Entwicklung je nach Nutzerprofil

Zwischen 2017 und 2018 sanken die Preise der Breitbanddienste für eine Person mit mittlerem Nutzungsbedarf um 3.3% und für das grosse Nutzungsprofil um 3.4%. Diese Rückgänge lassen sich grösstenteils mit einer Preisreduktion bei den Kabeldienstanbieterinnen, welche sich dem Peis des Marktes DSL angenähert haben, erklären. Für den kleinsten Nutzungsbedarf war jedoch eine Preiserhöhung von 0.8% feststellbar. Diese Entwicklung ist auf eine Erhöhung der Abonnementsgebühren bei den Kabeldienstanbieterinnen zurückzuführen. In allen Nutzerprofilen 2018 konnte wiederum im Allgemeinen eine Erhöhung der Übertragungsraten festgestellt werden.

Unterschiede zwischen den Anbieterinnen

Wie 2017 sind auch 2018 gewisse Preisunterschiede zwischen den Anbieterinnen festzustellen; in erster Linie zwischen jenen, die unterschiedliche Zugangstechnologien verwenden. Grundsätzlich sind die Produkte der Kabelnetzbetreiberinnen bei gleicher Übertragungsgeschwindigkeit preisgünstiger. Allerdings haben sich diese Unterschiede in den letzten Jahren verringert. Sunrise hat das günstigste Angebot im DSL-Segment für eine Übertragungsrate von 25 Mbit/s oder mehr. Vergleicht man die Preise der dominierenden Anbieterinnen (Swisscom und UPC) für jedes Segment (DSL und CATV), so ist das Angebot der Swisscom für eine Person mit mittlerem Nutzungsbedarf 2018 ungefähr einem Franken teurer.

Rückgang des Preisindex für 1 Mbit/s

Als Folge der Erhöhung der Übertragungsraten und des Preisrückgangs ist der normierte Preisindex für 1 Mbit/s für das kleine und mittlere Nutzungsprofil gesunken. Für den mittleren Nutzungsbedarf war im Vergleich zum Vorjahr eine Abnahme von 5.3% zu verzeichnen. Heute gibt es bei allen Anbieterinnen Produkte mit Download-Übertragungsraten von 100 Mbit/s und mehr. Einige bieten sogar Raten von bis zu 1 Gbit/s, wenn Glasfaser bis in die Wohnungen und Geschäfte verlegt worden ist.

Preisindizes für Breitbanddienste nach Nutzerprofilen (100 = Zeitraum 2015; Quelle: BAKOM)

Jahr

Kleines Nutzerprofil Mittleres Nutzerprofil Grosses Nutzerprofil

2001

 

 263.2

 

2002

 

 229.3

 

2003

 

 229.8

 

2004

 

 160.0

 

2005

 

 160.0

 

2006

 

 160.2

 

2007

 

 161.0

 

2008

 

 154.9

 

2009

 

 146.6

 

2010

 183.3

 146.7

 128.1

2011

 183.1

 138.9

 126.0

2012

 153.0

 140.6

 126.1

2013

 144.5

 141.6

 128.5

2014

 133.5

 115.6

 102.7

2015

 100.0

 100.0

 100.0

2016

 113.0

 96.0

 92.0

2017

 130.2

 75.0

 81.2

2018  135.4  74.2  78.4 

Fachkontakt
Letzte Änderung 04.01.2019

Zum Seitenanfang

https://www.bakom.admin.ch/content/bakom/de/home/telekommunikation/zahlen-und-fakten/sammlung-statisticher-daten/preise/breitbanddienste.html