Umsätze der Schweizer Anbieterinnen von internationalen Roamingdiensten (Endkundenmarkt)

Im Jahr 2017 haben die Schweizer Anbieterinnen im Vergleich zum Vorjahr weniger Umsatz mit den internationalen Roamingdiensten erwirtschaftet. Die Preissenkungen konnten trotz teilweise höheren Volumen nicht vollumfänglich kompensiert werden.  

Umsätze der Schweizer Anbieterinnen von internationalen Roamingdiensten im Jahr 2017

Sprachroaming stellt nach wie vor die grösste Einnahmequelle (54%) der internationalen Roamingdienste dar. Im Jahr 2017 haben die Schweizer Mobilfunkanbieterinnen insgesamt CHF 267 Millionen mit internationalen Sprachroamingdiensten erwirtschaftet. Dies entspricht einem Rückgang von 14.5% im Vergleich zum Vorjahr. Die stark steigende Nutzung von Daten-Roamingdienste weist auf einen langjährigen Trend, dass sich die Präferenzen der Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten im Ausland stärker auf die Datenroamingdienste verschieben und durch Bündelangebote die dazugehörigen Einnahmen nicht mehr im internationalen Roaming auftauchen (vgl. Kapitel Roamingnutzung).

Neben den Preissenkungen der Standardpreise für das internationale Roaming führt hauptsächlich die zunehmende Beliebtheit von "Bundles" (Bündelangebote) zu den Einnahmenrückgängen. Bisher konnten die Mobilfunkanbieterinnen die Einnahmen dieser Bündelangebote nicht auf Dienste aufschlüsseln, die konsumierten Volumina werden aber nach Dienst angegeben. Diese Einnahmen gehen in ein anderes Rechnungssystem und sind somit nicht mehr direkt mit dem internationalen Roaming verbunden. Zu Umsatzrückgang im internationalen Roaming führt auch der Gebrauch von sogenannten OTT-Services (Over the Top-Services) wie Skype, Viber oder Whatsapp usw. über einen WLAN-Zugang, welcher häufig in Hotels, Bars und Flughäfen gratis angeboten werden. Bei Gebrauch eines gratis WLAN Zugang entfällt die Umsatzmöglichkeit für die Mobilfunkanbieterinnen. Der Umsatzrückgang ist aber auch auf die Preissenkungen der Schweizer Mobilfunkanbieterinnen zurückzuführen.

SMS-Roamingdienste haben den Schweizer Mobilfunkanbieterinnen im Jahr 2017 CHF 25.2 Millionen eingebracht. Dies entspricht einem Rückgang von 24.5 % gegenüber dem Vorjahr. Der Gesamtumsatz mit den Datendiensten ist mit CHF 204.4 Millionen im Jahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr um nur 15 % gestiegen, dies obwohl das Datenvolumen sich praktisch wieder verdoppelt hat. Wieso der Umsatz nicht analog zum Anstieg des Roamingdatenverbrauch ansteigt, hat mit der zunehmenden Beliebtheit der Bündelangebote sowie mit den tieferen Preisen, was sich schliesslich auch bei den gesunkenen Durchschnittspreisen niederschlägt. Durch die Preissenkungen der letzten Jahre wurde die Nutzung der Datendienste intensiviert, dies konnte aber den Umsatzrückgang aufgrund der Preissenkungen nicht kompensieren. Die Grafik "Gesamtumsatz prozentual seit 2009 nach Dienste, Sekundärachse Gesamtumsatz in CHF" zeigt wie der Umsatz von Sprachroaming über die Jahre gesunken ist, während der Anteil vom Gesamtumsatz durch Datenroaming-Dienste leicht zunimmt, obwohl die Datennutzung praktisch sich jedes Jahr verdoppelt hat.

 
Umsätze der Schweizer Anbieterinnen von internationalen Roamingdiensten in Mio. CHF, 2009-2017
Jahr  Sprachroaming 
Ausgehende
Anrufe 
Sprachroaming Eingehende
Anrufe 
Sprachroaming  Total  SMS-
 Roaming 
Datenroaming   Total 
2009 489.1 165.1 654.1 84.7 132.8 871.6
2010 476.3 162.1 638.4 88.4 199.2 925.9
2011 406.5 147.2 553.7 92.2 199.6 845.4
2012 377.4 145.3 522.7 119.3 248.4 890.4
2013 338.6 126.3 464.8 91.3 230.2 786.3
2014 303.7 107.9 411.6 61.0 211.7 684.3
2015 271.0  94.9  365.9  47.3  211.6  624.9 
2016  236.5  76.1  312.6  33.4  177.6  513.6 
2017  195.5  72.4  267.3  25.2  204.4  496.8 
Veränderung
2009/2010 -2.60% -1.80% -2.40% 4.30% 50.00% 6.20%
2010/2011 -14.70% -9.20% -13.30% 4.30% 0.20% -8.70%
2011/2012 -7.20% -1.30% -5.60% 29.40% 24.50% 5.30%
2012/2013 -10.30% -13.10% -11.10% -23.40% -7.30% -11.70%
2013/2014 -10.30% -14.60% -11.50% -33.20% -8.00% -13.00%
2014/2015 -10.70%  -12.00%  -11.10%  -22.40%  -0.048%  -8.70% 
2015/2016  -12.7%  -19.8%  -14.6%  -29.6%  -16.1%  -16.2% 
2016/2017  -17.3%  -4.8%  -14.5%  -24.5%  15.1%  -5.1% 

Umsätze der Schweizer Anbieterinnen von internationalen Roamingdiensten in Mio. CHF, 2012-2017

 

 
Umsätze der Schweizer Anbieterinnen von internationalen Roamingdiensten in Mio. CHF, 2012-2017
Gesamtumsatz prozentual seit 2009 nach Dienste, Sekundärachse Gesamtumsatz in 000 CHF

Fachkontakt
Letzte Änderung 19.12.2018

Zum Seitenanfang