Newsletter Nr. 381 (02.09.2019)

BAKOM-Neuigkeiten, die Sie interessieren könnten: Zwischen dem 15.08.2019 und 31.08.2019 publizierte Artikel.

20.08.2019

Frequenzen und Konzessionen für die Jugend-Olympiade 2020

Falls Sie den Betrieb einer konzessionspflichtigen, drahtlosen Funkanlage (z.B. Sprechfunk, Datenfunk, drahtlose Kamera, Satellite News Gathering SNG etc.) beabsichtigen, sollten Sie
bis am 31. Oktober 2019 ein Konzessionsgesuch beim Bundesamt für Kommunikation BAKOM einreichen, um rechtzeitig eine befristete Funkkonzession zu erhalten.

21.08.2019

Weltfunkkonferenz: Das BAKOM vertritt die Interessen der Schweiz

Neue Frequenzen bereitstellen, um die Harmonisierung und Entwicklung drahtloser Kommunikationsdienste zu gewährleisten: Das ist die Herausforderung an der bevorstehenden Weltfunkkonferenz (WRC-19), die vom 28. Oktober bis 22. November 2019 in Sharm el-Sheikh, Ägypten, stattfinden wird. Am 21. August 2019 hat der Bundesrat das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) beauftragt, dort die Interessen der Schweiz zu vertreten. Angeführt wird die Schweizer Delegation vom stellvertretenden BAKOM-Direktor Philippe Horisberger.

28.08.2019

Bundesrat schlägt Massnahmenpaket zur Förderung der Medien vor

Der Bundesrat hat sich am 28. August 2019 für effiziente und rasch umsetzbare Massnahmen zur Unterstützung von Online-Medien und Zeitungen ausgesprochen. Er wird dem Parlament im ersten Halbjahr 2020 ein Massnahmenpaket zur Förderung der Medien unterbreiten. Dieses sieht finanzielle Mittel zur Unterstützung der Online-Medien vor. Zudem sollen mehr Tages- und Wochenzeitungen als bisher von der indirekten Presseförderung profitieren. Auf ein neues Bundesgesetz über elektronische Medien verzichtet der Bundesrat.

29.08.2019

UKW wird spätestens Ende 2024 abgeschaltet

Radioprogramme werden in der Schweiz nur noch bis Ende 2024 über UKW empfangbar sein. Dies erklärt Bernard Maissen, Vizedirektor im BAKOM, anlässlich des SwissRadioDay in Zürich. Er stützt sich dabei auf die bestehende Vereinbarung der Radiobranche und die rechtlichen Bestimmungen. Gemäss den dem BAKOM vorliegenden Studien nutzen Ende Juni 2019 nur noch 17 Prozent ausschliesslich diesen Empfangsweg.

29.08.2019

Vielfältig und lebendig: Radios erfüllen ihren Auftrag – mit Ausnahmen

Die Schweiz hat nach wie vor eine vielfältige und lebendige Radioszene. Zu diesem Ergebnis kommt das Forschungsinstitut Publicom, das die Programme der SRG-Radios in der französischen Sprachregion und aller konzessionierten Lokalradios im Jahr 2018 im Auftrag des Bundesamts für Kommunikation (BAKOM) untersucht hat. Die Studien weisen aber auch auf Schwächen der untersuchten Radios hin: Bei den RTS-Radios auf deren bescheidene Leistung in der Berichterstattung über andere Sprachregionen und auf die geringen regionalen Informationsleistungen einzelner Lokalradios.

29.08.2019

Förderung neuer Technologien zur digitalen Produktion und Verbreitung

Die Radioveranstalter werden motiviert, die Umstellung von der analogen (UKW) zur digitalen Verbreitung (DAB+) ihrer Programme zu beschleunigen. Die DAB+-Verbreitungskosten werden bis zu 80 Prozent subventioniert.

29.08.2019

Einzelstudien

Unter dieser Rubrik sind Einzelstudien mit unterschiedlicher thematischer Ausrichtung versammelt.

 

Fachkontakt
Letzte Änderung 02.09.2019

Zum Seitenanfang

https://www.bakom.admin.ch/content/bakom/de/home/das-bakom/medieninformationen/newsletter-bakom.html