Vernehmlassung zur Revision der Verordnung über Fernmeldedienste im Bereich der Grundversorgungsbestimmungen

Der Bundesrat schlägt vor, die Grundversorgung zu modernisieren, um auch in Zukunft über leistungsfähige und erschwingliche Telekomdienste überall in der Schweiz verfügen zu können. So enthält die Vorlage insbesondere die Einführung eines zusätzlichen Hochbreitband-Internetzugangsdienstes, der eine minimale Übertragungsrate von 80 Mbit/s für den Download und 8 Mbit/s für den Upload gewährleisten soll.

Die Vernehmlassung zur Revision der Verordnung über Fernmeldedienste im Bereich der Grundversorgungsbestimmungen dauerte vom 10. Dezember 2021 bis zum 25. März 2022. Es sind 69 Stellungnahmen eingegangen, davon 26 von den Kantonen, 5 von den in der Bundesversammlung vertretene politische Parteien, 8 von gesamtschweizerischen Dachverbänden und 30 von weiteren interessierten Kreisen.  

Kantone

In der Bundesversammlung vertretene politische Parteien

Gesamtschweizerische Dachverbände der Gemeinden, Städte und Berggebiete

Gesamtschweizerische Dachverbände der Wirtschaft

Weitere Adressaten

Dokumentation

Fachkontakt
Letzte Änderung 05.04.2022

Zum Seitenanfang

https://www.bakom.admin.ch/content/bakom/de/home/das-bakom/organisation/rechtliche-grundlagen/vernehmlassungen/vernehmlassung_zur_revision_der_grundversorgungsbestimmungen.html