DAB+ ist neu der am meisten genutzte Radio-Verbreitungsweg

Der Trend zu Digitalradio setzt sich weiter fort: Von 100 gehörten Radiominuten erfolgen bereits 68 Minuten über digitale Empfangswege und nur noch 32 Minuten über UKW. DAB+ ist mit 37 Minuten neu der am meisten genutzte Radio-Verbreitungsweg.  

Bereits drei von vier Schweizerinnen und Schweizern nutzen Digitalradio und nur noch knapp jeder Sechste nutzt ausschliesslich UKW. So lauten die wichtigsten Resultate der halbjährlich im Auftrag des BAKOM und der Arbeitsgruppe Digitale Migration (AG DigiMig) vom Forschungsinstitut GfK erhobenen Zahlen.

Demnach ist die digitale Radionutzung ist somit in vier Jahren um 19 Prozentpunkte gestiegen: von 49% im Herbst 2015 auf 68% im Herbst 2019. Gleichzeitig ist die UKW-Nutzung um 19 Prozentpunkte gesunken; von 51% auf 32%. DAB+ ist mit 37% erstmals der meist genutzte Verbreitungsweg und hat seit Herbst 2015 um 14 Prozentpunkte zugelegt. Während vor vier Jahren noch 24% der Bevölkerung angaben, Radio ausschliesslich über UKW zu nutzen, ist dieser Anteil seither um 9 Prozentpunkte geschrumpft und beträgt aktuell noch 15%.

4.825 Millionen DAB+-Radios verkauft

2019 wurden knapp 300'000 DAB+-Radios verkauft. Hinzu kommen rund 337'000 neue oder nachgerüstete Autos mit DAB+-Empfang. Gemäss den halbjährlich durchgeführten Erhebungen von GfK bei nahezu allen Elektronikfachgeschäften und Autohändlern sind somit seit 2000 insgesamt 4.825 Millionen DAB+-Geräte verkauft worden. 

 

Fachkontakt
Letzte Änderung 04.03.2020

Zum Seitenanfang

https://www.bakom.admin.ch/content/bakom/de/home/elektronische-medien/technologie/digitale-verbreitung/dab-plus-ist-neu-der-am-meisten-genutzte-radio-verbreitungsweg.html