Die Schweiz hört digital – UKW-Radio verliert an Bedeutung

Drei von vier Schweizerinnen und Schweizer hören die Radioprogramme digital. Während die Nutzung von DAB+ und Radio via Internet zunimmt, verliert UKW weiter an Bedeutung und wird Ende 2024 abgeschaltet.

Radiohörerinnen und -Hörer empfingen im Herbst 2021 von 100 Radiominuten pro Tag durchschnittlich 75 Minuten auf digitalem Weg. Dies hat die Arbeitsgruppe Digitale Migration ("AG DigiMig") im Rahmen des ARARO-Meetings am 4. Februar 2022 bekannt gegeben. Die digitale Radionutzung ist in den letzten sechs Jahren um 26 Prozentpunkte gestiegen: von 49% im Herbst 2015 auf 75% im Herbst 2021. Gleichzeitig hat sich die UKW-Nutzung halbiert und ist von 51% auf 25% gesunken. Gar nur noch 12 von 100 Personen gaben an, ihre Radioprogramme ausschliesslich über UKW zu empfangen. Die Nutzung über das Internet gewinnt an Bedeutung und erreicht den Umfang der Nutzung via DAB+: 38 von 100 gehörten Radiominuten geschehen über DAB+, 37 Minuten übers Internet.

Radio via Internet in der lateinischen Schweiz beliebt

Die Digitalisierung ist in der Deutschschweiz am weitesten fortgeschritten. Dort erfolgen rund 77% der Radionutzung über DAB+ oder das Internet (69% Romandie, 68% italienische Schweiz). In der lateinischen Schweiz ist die Nutzung via Internet mit einem Anteil eines guten Drittels an der Gesamtnutzung am beliebtesten.

Digitalradio ist in allen Altersgruppen angekommen

Digitalradio macht mittlerweile in jedem Alterssegment mindestens rund 70% der Nutzung aus. Die digitale Migration ist bei den 15-34-Jährigen mit 85% der Nutzung am weitesten fortgeschritten, die Nutzung übers Internet ist dort mit 51% der Nutzung der stärkste Empfangsweg. Bei den 55+-Jährigen macht die digitale Nutzung 69% aus. DAB+ ist mit 41% der Nutzung der beliebteste Empfangsweg dieser Altersgruppe.

DAB+ an allen Orten am meisten genutzt

Zuhause wird mit Abstand am längsten Radio gehört (64% der gesamten Radionutzung). Am Arbeitsplatz werden 19% der Gesamtradionutzung generiert, am meisten über DAB+ (41%) oder Internet (38%). Im Auto erfolgen 12% der Gesamtradionutzung. Der grössere Anteil der Nutzung geschieht auch dort via DAB+ (47%). Zusammen mit den 12% via Internet ist die Radionutzung im Auto jetzt zu 59% digital.

Sechs Millionen DAB+-Radios verkauft - in allen neuen Autos ist DAB+ Standard

2021 wurden in der Schweiz knapp 300'000 DAB+-Radios verkauft. Hinzu kommen 285'000 DAB+-Geräte in den Autos. Damit haben sich Schweizerinnen und Schweizer bisher fast 6 Mio. DAB+ Radios angeschafft. Zudem: 99.7 aller 2021 verkauften Personenwagen verfügen standardmässig über ein DAB+-Radio.

Fachkontakt
Letzte Änderung 28.02.2022

Zum Seitenanfang

https://www.bakom.admin.ch/content/bakom/de/home/elektronische-medien/technologie/digitale-verbreitung/die-schweiz-hoert-digital-ukw-radio-verliert-an-bedeutung.html