Drahtlose Mikrofonanlage

Die per 1.1.2013 in Kraft getretene Revision der gesetzlichen Grundlagen ermöglicht, in der Schweiz bestimmte Frequenzbänder konzessionsfrei zu nutzen. Die Einzelheiten und Merkmale werden in der nachfolgenden Tabelle zusammengefasst.

Fequenzband Maximale Leistung Technische Vorschriften Bemerkungen
31.4 - 39.6 MHz 100 mW ERP RIR1009-01 Nutzung nur in den in der RIR 1009-01 angegebenen Kanälen 
174 - 223 MHz 50 mW ERP RIR1009-02  
470 - 694 MHz 50 mWERP RIR1009-10  
694 - 733 MHz 50 mW ERP  RIR1009-10 Nutzung bis 31.12.2018 möglich
733 - 738 MHz 50 mW ERP RIR1009-10 Nutzung verboten (war nur bis 31.12.2017 erlaubt)
738 - 786 MHz 50 mW ERP RIR1009-10 Nutzung bis 31.12.2018 möglich
477 - 694 MHz 250 mW ERP RIR1009-11 Nutzung nur in den in der RIR1009-11 angegebenen Kanälen 
701 - 726 MHZ 250 mW ERP RIR1009-11 Nutzung bis 31.12.2018 nur in den in der RIR1009-11 angegebenen Kanälen möglich 
733 - 734 MHz  250 mW ERP RIR1009-11 Nutzung verboten (war nur bis 31.12.2017 erlaubt)
741 - 782 MHz  250 mW ERP RIR1009-11 Nutzung bis 31.12.2018 nur in den in der RIR1009-11 angegebenen Kanälen möglich 
786 - 789 MHz  12 mW ERP  RIR1009-17  Nutzung verboten (war nur bis 31.12.2017 erlaubt)
823 - 826 MHz  20 mW EIRP (ca. 12 mW ERP)  RIR1009-18 100 mW EIRP (ca. 60 mW ERP) für am Körper getragene drahtlose Mikrofone 
826 - 832 MHz  100 mW EIRP (ca. 60 mW ERP)  RIR1009-13   
863 - 865 MHz  10 mW ERP RIR1009-05  
1785 - 1800 MHz 20 mW EIRP (ca. 12 mW ERP) RIR1009-09 50 mW EIRP (ca. 30 mW ERP) für am Körper getragene drahtlose Mikrofone oder mit eingebauter Spectrum Scanning Procedure (SSP)
1800 - 1804.8 MHz  20 mW EIRP
(ca. 12 mW ERP)
RIR1009-09 50 mW EIRP (ca. 30 mW ERP) für am Körper getragene drahtlose Mikrofone oder mit eingebauter Spectrum Scanning Procedure (SSP)

Die auf dieser Seite eingefügte Links zu den technischen Schnittstellenanforderungen geben ausführlichere Informationen dazu.

Hinweise:

  • Die Nutzung der Frequenzbänder 789 - 823 MHz und 832 - 862 MHz durch drahtlose Mikrofone ist verboten.
  • Ab 01.01.2018 ist die Nutzung der Frequenzbänder 733 - 738 MHz und 786 - 789 MHz durch drahtlose Mikrofone verboten.
  • Ab 01.01.2019 ist die Nutzung der Frequenzbänder 694 - 823 MHz durch drahtlose Mikrofone verboten.Ab 01.01.2019 stehen im ehemaligen TV Band nur noch die Bereiche 470 – 694 MHz, 823 – 826 MHz und 826 – 832 MHz zur Verfügung.
  • Drahtlose Mikrofone können auch in einigen anderen Frequenzbändern betrieben werden. Zum Beispiel in den für nicht-spezifische Kurzstreckenfunkanwendungen vorgesehenen Frequenzbereichen oder in dem für DECT (Digital Enhanced Cordless Telecommunications) vorgesehenen Frequenzbereich bei 1880 MHz. Die Technischen Schnittstellen Anforderungen RIR1008 definieren die Frequenzbereiche und Funkparameter für die nicht-spezifischen Anwendungen, die RIR0503-01 für DECT im 1880 MHz Frequenzbereich.

Nebenfolgen

Die Koordination der Frequenzen, die von drahtlosen Mikrofonen an besonderen Anlässen (z.B. Konzerte, Ausstellungen, Pressekonferenzen usw.) genutzt werden, ist nicht mehr vom BAKOM übernommen. Das Amt greift auch bei Störungen, die bei der gleichzeitigen Nutzung derselben Frequenz durch zwei oder mehr drahtlose Mikrofone entstehen, nicht mehr ein. Zur Erinnerung: Die völlig störungsfreie Nutzung ist bei den für drahtlose Mikrofone verfügbaren Frequenzen nicht gewährleistet. Es ist somit Sache des Veranstalters, darauf spezialisierte Privatunternehmen zu beauftragen oder es den verschiedenen Nutzern vor Ort zu überlassen, sich zu einigen.

Fachkontakt
Letzte Änderung 27.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.bakom.admin.ch/content/bakom/de/home/frequenzen-antennen/frequenznutzung-mit-oder-ohne-konzessionen/nicht-konzessionspflichtige-installationen/drahtlose-mikrofonanlage.html