Erläuterungen zur Übersichtskarte

Die Standorte der Sendeanlagen sind aufgeteilt nach der Art des Funkdienstes.

"Rundfunk":
umfasst Sendestationen für FM-Radio (UKW), Kurzwellen-Radio (KW), Mittelwellen-Radio (MW), Digital-Radio ("Digital Audio Broadcasting" DAB) und Fernsehen.
"Mobilfunk (GSM, 3G und 4G)":
umfasst Basisstationen für GSM-, 3G (UMTS) und 4G (LTE)- Mobilkommunikation
GSM = Global System for Mobile Communications
UMTS = Universal Mobile Telecommunication System
LTE = Long Term Evolution.

Genauigkeit der dargestellten Standorte:
Die Anlagestandorte werden vom BAKOM für die Frequenzzuteilung und -koordination erfasst. Zu diesem Zweck ist keine metergenaue Präzision der Standortkoordinaten erforderlich. Deshalb ist es in der Regel nicht möglich, auf Grund der Position des angezeigten Punktes das einzelne Gebäude, auf welcher die Anlage tatsächlich montiert ist, exakt zu identifizieren.
Mobilfunkanlagen welche weniger als 20m voneinander entfernt sind, werden zu einer einzigen Anlage zusammengefasst.

Zusätzliche Informationen zur Sendeanlage:
Durch einen Mausklick auf einer Station werden Zusatzinformationen angezeigt:

  • Bezeichnung des Funkdienstes,
  • Sendeleistung der Anlage,
  • Bei Rundfunkstationen erscheinen ausserdem Angaben über die gesendeten Programme und Frequenzen.

Sendeleistung (ERP):
ERP (effective radiated power) = effektive abgestrahlte Leistung
Rundfunk:
Die Sendeleistung wird in W (Watt) angegeben.
Mobilfunk (GSM, 3G und 4G):
Die Sendeleistung wird in folgenden Kategorien angegeben:

  • "sehr klein": Die Gesamtleistung liegt im Bereich zwischen 1 und 10 W
  • "klein": Die Gesamtleistung liegt im Bereich zwischen 10 und 100 W
  • "mittel": Die Gesamtleistung liegt im Bereich zwischen 100 und 1000 W
  • "gross": Die Gesamtleistung liegt im Bereich oberhalb 1 kW.
    Grössere Leistungen als einige 1000 W werden bei GSM-, 3G- und 4G-Basisstationen in der Regel nicht ausgesendet.

Bei diesen Leistungsangaben handelt es sich um eine grobe Schätzung der abgestrahlten Leistung (ERP), die insgesamt am bezeichneten Standort für den betreffenden Funkdienst (z.B. Rundfunk) abgestrahlt ist.
Anlagen mit einer abgestrahlten Gesamtleistung von weniger als 1 W werden in der Übersichtskarte nicht dargestellt.

Gesamtsendeleistung
Zur Bestimmung der Gesamtsendeleistung einer Rundfunkstation werden jeweils die maximalen Sendeleistungen der einzelnen Antennen (d.h. alle Rundfunkantennen am betreffenden Standort) addiert, ohne Berücksichtigung der verschiedenen Senderichtungen der Antennen.
Zur Bestimmung der Gesamtsendeleistung einer Mobilfunkanlage wird zunächst für jeden Netzbetreiber und für die Frequenzbänder GSM900/GSM1800, UMTS und LTE jeweils die maximale Sendeleistung des leistungsstärksten Sektors (Winkelbereich der Hauptstrahlungsrichtung) ermittelt. Diese maximalen Sektorleistungen für jeden einzelnen Netzbetreiber und für das entsprechende Frequenzband werden anschliessend summiert (ohne Berücksichtigung der Senderichtungen). Das Resultat ist die angegebene Gesamtsendeleistung.

Die angegebenen Sendeleistungen bedeuten deshalb Maximalwerte. Im Falle von Mobilfunkstationen hängt die abgestrahlte Leistung ausserdem stark von der Anzahl gleichzeitig geführter Gespräche ab. Deshalb wird in der Regel der angegebene Maximalwert, wenn überhaupt, nur während kurzer Zeit pro Tag erreicht.

Nähere Auskünfte über eine einzelne Anlage können bei den für den Umweltschutz zuständigen Behörden (Kanton oder Gemeinde) eingeholt werden.

Fachkontakt
Letzte Änderung 22.03.2013

Zum Seitenanfang

https://www.bakom.admin.ch/content/bakom/de/home/frequenzen-antennen/standorte-von-sendeanlagen/erlaeuterungen-zur-uebersichtskarte.html