Kauf von Funkanlagen im Ausland für den Eigengebrauch

Bei Reisen im Ausland oder beim Surfen im Internet trifft man häufig auf interessante Angebote für Funkanlagen. Diese können aber unter Umständen Störungen in der Schweiz verursachen. Was muss beachtet werden, wenn man dort Funkanlagen kaufen möchte? Dieses Merkblatt zeigt, auf was Sie beim Importieren von Funkanlagen für den nicht-kommerziellen Eigengebrauch achten sollten. Dabei beschränken wir uns auf die Anforderungen des Fernmeldegesetzes. Andere gesetzliche Anforderungen, welche sich ausserhalb des Zuständigkeitsbereiches des BAKOM befinden, werden nicht behandelt.

Nutzung in der Schweiz

Ist diese Funkanlage konform?

Das BAKOM kann diese Frage nicht beantworten, denn es ist an der Konformitätsbewertung der Funkanlage nicht beteiligt. Die Konformitätsbewertung wird von den Wirtschaftsakteurinnen in Eigenverantwortung und ohne Einbezug des BAKOM durchgeführt.

Aus diesem Grund veröffentlicht das BAKOM keine Listen von zugelassenen Funkanlagen. Das BAKOM kontrolliert jedoch stichprobenmässig im Handel, ob die Funkanlagen die gesetzlichen Anforderungen beim Marktzugang einhalten. Im Gegenzug werden Informationen zu Funkanlagen, bei denen eine technische Nichtkonformität festgestellt wurde, auf der BAKOM-Webseite veröffentlicht (es ist zu beachten, dass die Konformität einer Anlage, die nicht auf dieser Liste steht, in keiner Weise gewährleistet ist).

Wer ist für die Konformität einer Funkanlage verantwortlich?

Wer eine Funkanlage in der Schweiz kauft, sollte davon ausgehen können, dass die Wirtschaftsakteurinnen vorgängig die nötigen Schritte unternommen haben, um die Konformität der Funkanlage zu den gesetzlichen Anforderungen sicherzustellen.

Wer eine Funkanlage aus dem Ausland importiert, ist für deren Konformität selbst verantwortlich (mehr dazu lesen Sie im nächsten Kapitel).

Darf ich eine konforme Funkanlage in der Schweiz brauchen?

Im Gegensatz zu den Funkanlagen-spezifischen Anforderungen ist die Frequenznutzung nicht international sondern national geregelt. In der Schweiz geben die jeweiligen Schnittstellenanforderungen den Rahmen für eine bestimmte Frequenznutzung vor.


Import einer Funkanlage

Der Import einer nicht konformen Funkanlage stellt eine Straftat dar, die mit einer Busse geahndet wird. Was muss ich beim Kauf in einem Laden im Ausland beachten?

Achten Sie auf das Kennzeichen der Konformität sowie auf die Konformitätserklärung.

  • Steht auf der Verpackung oder in der Bedienungsanleitung die Kurzform der Konformitätserklärung (KE) oder liegt der Funkanlage eine Konformitätserklärung bei, die der Hersteller für den betreffenden Gerätetyp ausgestellt hat?
  • Steht ein CE-Zeichen auf Verpackung und Funkanlage?

Ist dies nicht der Fall, so erfüllt die Funkanlage einige der grundsätzlichen gesetzlichen Anforderungen für die Inverkehrbringung in der Schweiz nicht. Sie ist somit nicht konform und darf nicht verwendet werden. Eine nicht-konforme Funkanlage kann Störungen an anderen Funkanlagen und -diensten bewirken.

Kontrollieren Sie, ob sich die Funkanlage auf der Liste der nicht-konformen Funkanlagen befindet.

Achten Sie auch auf die Schnittstellenanforderungen.

Falls die Funkanlage die oben aufgeführten Punkte erfüllt, lassen Sie sich vom Verkäufer die folgenden Daten geben. So haben Sie die Informationen, die Sie mit den Schnittstellenanforderungen vergleichen können:

  • Frequenz oder Frequenzbereich der Funkanlage
  • Sendeleistung der Funkanlage

Die Schnittstellenanforderungen zeigen, ob und wie eine Funkanlage in der Schweiz verwendet werden darf. Sie beinhalten zudem Informationen zu den Benutzungseinschränkungen. So braucht man für die Nutzung gewisser Frequenzen eine kostenpflichtige Konzession. Dies sollten Sie beim Kauf berücksichtigen.

Das Verwenden von Frequenzen ausserhalb des durch die anwendbare Schnittstellenanforderung vorgegebenen Rahmens kann Störungen an anderen Funkanlagen und -diensten bewirken.

Was muss ich beim Kauf einer Funkanlage übers Internet beachten?

Vor dem Kauf der Funkanlage empfehlen wir Ihnen, sich vom Händler die Kopie der Konformitätserklärung und die Angaben zur Frequenz und zur Sendeleistung zustellen zu lassen. Falls Sie diese Informationen nicht erhalten, kann davon ausgegangen werden, dass die Funkanlage die geltenden Bestimmungen nicht einhält. Wir empfehlen in solchen Fällen, die Anlage nicht zu kaufen.

Erhalten Sie jedoch diese Informationen, dann sollten Sie die Schnittstellenanforderungen konsultieren (siehe Frage oben); wenn Sie unsicher sind, kontaktieren Sie uns. Anhand Ihrer Informationen können wir Ihnen Auskunft geben, ob der nationale Frequenzzuweisungsplan die gewünschte Anwendung vorsieht.


Grundlagen

Gemäss der Verordnung über Fernmeldeanlagen (FAV) müssen alle Funkanlagen gewisse Mindestanforderungen einhalten.

Das Einhalten dieser Anforderungen soll dem Schutz von Personen und Gegenständen dienen, um so zum Beispiel Störungen anderer Funkanlagen und -diensten möglichst zu verhindern und für eine faire Konkurrenz zwischen den Wirtschaftsakteurinnen zu sorgen. Bei Störungen muss das BAKOM die Quelle suchen, was finanzielle Folgen für den Verursacher haben kann.

Diese Anforderungen sind auf die Umsetzung der Bestimmungen der EU-Richtlinie 2014/53/EG (Radio Equipment Directive / RED) in die FAV zurückzuführen. Durch die bilateralen Abkommen mit der EU dürfen Funkanlagen, welche die Bestimmungen der europäischen Richtlinie einhalten, ebenfalls auf den Schweizer Markt gebracht werden.

Eine Funkanlage, die in der Schweiz verwendet werden soll, muss also einerseits "konform" sein und anderseits die Frequenz gemäss den Schnittstellenanforderungen nutzen.

Fachkontakt
Letzte Änderung 08.01.2019

Zum Seitenanfang

https://www.bakom.admin.ch/content/bakom/de/home/geraete-anlagen/merkblaetter/kauf-von-funkanlagen-im-ausland-fuer-den-eigengebrauch.html