Technologie

Hochbreitband

Next Generation Networks (NGN)

Für Internet, mobiles Fernsehen und andere Datenübertragungs-Dienste sind leistungsfähige Breitbandnetze gefragt, so zum Beispiel DSL (Digital Subscriber Line) für den Telefonanschluss oder UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) im Mobilfunk. Für noch mehr Übertragungskapazität stehen hochbreitbandige Netze der nächsten Generation – so genannte "Next Generation Networks" (NGN) – mit Technologien wie DOCSIS-3 (Kabelfernsehen), FTTH (Glasfaser) und LTE (Long Term Evolution) im Mobilfunk zur Verfügung.

Verlegung der Glasfaser in der Schweiz

Damit eine Weiterentwicklung der Internetdienste und -anwendungen möglich ist, müssen die Geschwindigkeit und die Leistung des Netzes ständig erhöht werden. Die heutige Technologie reicht langfristig nicht mehr aus. Die Verlegung der Glasfaser bis in die Wohn- und Geschäftshäuser soll ermöglichen, die Herausforderung der Informationsgesellschaft von morgen anzunehmen. Der Begriff "Fiber to the Home" (FTTH) bezeichnet entsprechend ein Fernmeldenetz, bei dem die Glasfaser bis in die Wohn- und Geschäftshäuser verlegt wird.

LTE (Long Term Evolution)

Verschiedene Prognosen sagen, dass die Handynutzung und der Datenverkehr übers Mobilfunknetz zwischen 2012 und 2020 stark zunehmen werden. Nur durch die Bereitstellung neuer Mobilfunkfrequenzen kann dieser Zunahme nicht entsprochen werden. Long Term Evolution (LTE) ist eine leistungsfähige Mobilfunktechnologie, die dem Bedürfnis nach mehr Kapazität im Mobilfunk entsprechen kann. Einige Mobilfunkbetreiber in der Schweiz haben bereits LTE-Tests durchgeführt; eine Auktion der Mobilfunkfrequenzen stellt Frequenzbänder bereit, die für diese Technologie geeignet sind. Dass LTE in der Schweiz von der Mobilfunk-Kundschaft genutzt werden kann, ist absehbar. Wann dies konkret der Fall sein wird, ist aber noch offen.

Breitband

UMTS

UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) ist ein äusserst leistungsfähiges und komplexes digitales Mobilfunksystem der dritten Generation (3G), das im Vergleich zu GSM unter anderem höhere Übertragungsraten auf der Luftschnittestelle ermöglicht. Das Dokument gibt einen Überblick über die Technologie und die Dienste, die Frequenzen sowie über den Netzaufbau und die Umweltaspekte.

Powerline Communications (PLC)

PLC ist eine "Breitband"-Technik (z.B. für Internet-Datenverkehr), die den Wettbewerb mit anderen Breitband-Zugangstechnologien wie z.B. xDSL (Breitbandtechnik auf normalen Telefonleitungen) und CATV (Breitbandtechnik auf dem Fernsehkabelnetz) auf der sog. letzten Meile zum Endkunden aufnehmen will.

Schmalband

GSM

GSM (Global System for Mobile Communications) ist ein äusserst leistungsfähiges und komplexes digitales Mobilfunksystem der zweiten Generation (2G). Das Dokument gibt einen Überblick über die Technologie und die Dienste, die Frequenzen sowie über den Netzaufbau und die Umweltaspekte.

TETRA

TETRA (Terrestrial Trunked Radio) ist ein vom Europäischen Institut für Telekommunikationsnormen (ETSI) genehmigter Standard für den professionellen Funk, der in der Regel für den Betriebs- und Sicherheitsfunk verwendet wird.

TETRAPOL

TETRAPOL ist ein digitales, zellulares Bündelfunksystem für Sprach- und Datenübertragung. Es wurde speziell für die Anforderungen und Bedürfnisse der Sicherheitskräfte entwickelt.

Lokale Netze

Bluetooth

Bluetooth ist ein offener Kommunikationsstandard für die bidirektionale Datenübertragung zwischen Computern, Tablets, Smartphones und deren Peripheriegeräten sowie verschiedenen elektronischen Haushaltsgeräten über kurze Distanz per Funkverbindung (UHF).

WLAN

WLAN ist die Abkürzung für Wireless Local Area Network (drahtloses lokales Netzwerk). Das leistungsfähige und wirtschaftliche System bietet eine drahtlose Erweiterung zum allgegenwärtigen Ethernet-Datennetz. Im untenstehenden Dokument werden die WLAN-Technologie und deren Nutzung erläutert.

Übertragung von Sprache

Voice over IP

Voice over Internet Protocol (VoIP) ist ein generischer Begriff für die Übertragung von Sprache über paketvermittelte Datennetze auf der Basis des Internetprotokolls (Internet Protocol – IP). Der VoIP-Verkehr kann über ein kontrolliertes privates Netz, das öffentliche Internet oder eine Kombination der beiden Netze erfolgen.

Letzte Änderung 26.05.2016

Zum Seitenanfang

https://www.bakom.admin.ch/content/bakom/de/home/telekommunikation/technologie.html