WLAN

Die sogenannten WLANs (Abkürzung für "Wireless Local Area Network") oder WI-FIs (Abkürzung für "Wireless Fidelity") sind digitale Rechnernetze, die eine drahtlose Erweiterung des Datennetzwerkes Ethernet über Funkwellen bieten.

Die derzeit am meisten verbreitete Norm ist die IEEE 802.11 (WI-FI), zu der es mehrere Erweiterungen gibt:

• IEEE 802.11a: 5-GHz-Frequenzband, nicht kompatibel zum 2,4-GHz-Frequenzband
• IEEE 802.11b: 2,4-GHz-Frequenzband, maximale Datenrate von 11 Mbits/s
• IEEE 802.11g: 2,4-GHz-Frequenzband, maximale Datenrate von 56 Mbits/s
• IEEE 802.11n: 2,4-GHz- und 5-GHz-Frequenzband, maximale Datenrate von 540 Mbits/s
• IEEE 802.11ac: 5-GHz-Frequenzband, maximale (theoretische) Datenrate von 1,3 Gbits/s

WLANs decken nur kleine Flächen ab und erlauben keinen unterbruchsfreien Wechsel von einer Funkzelle zur anderen, wie es bei GSM, UMTS und LTE der Fall ist (Handover).

Im unten stehenden Dokument finden sich ausführlichere Antworten zu den häufigsten Fragen:

Fachkontakt
Letzte Änderung 20.12.2017

Zum Seitenanfang

https://www.bakom.admin.ch/content/bakom/de/home/telekommunikation/technologie/wlan.html