Festnetzdienste über Kurznummern über Festnetz- und Mobilfunkanschlüsse

Kurznummern bestehen grundsätzlich aus drei Ziffern (eine oder zwei Ziffern können hinzugefügt werden), wobei die erste eine 1 ist (Format=1xx). Diese Nummern sind für Notrufdienste, Rettungs- und Pannendienste, Sicherheits-Informationsdienste, Auskunftsdienste über die Verzeichnisse (Format=18xy) und spezielle Dienste bestimmt.

Gesamtanzahl der Verbindungen zu Kurznummern (für den Zeitraum 01.01. bis 31.12.) (Tabelle SFM4)

 

2014

2015

2016 2017

Ver. 16-17

Nummer 112 (Notruf)

389'687

398'539

387'603 491'297 26.8%

Nummer 117 (Polizei)

1'150'850

1'083'459

1'142'530 1'065'480 6.7%

Nummer 118 (Feuerwehr)

266'283

258'401

253'396 244'815 -3.4%

Nummer 143 (Dargebotene Hand)

337'779

322'471

327'833 349'781 6.7%

Nummer 144 (Sanitätsnotruf)

577'523

569'209

576'345 566'606 -1.7%

Nummer 147 (Kinder- und Jugendnotruf)

260'017

275'142

246'027 183'813 -25.3

Andere Kurznummern

434'767

838'134

317'294 508'805 60.4%

Gesamtzahl Verbindungen zu Kurznummern

3'416'906

3'745'353

3'251'028 3'410'597 4.9%
Gesamtzahl der Anrufe auf Verzeichnisauskunftsdienste vom 01.01. bis 31.12. (Tabelle SFM5A)
  Festnetz Mobilfunknetz Total
2014 4'118'738 8'424'801 12'543'539
2015 3'177'611 9'087'620 12'265'231
2016 2'394'677 4'644'534 7'039'211
2017 3'408'433 3'894'635 7'303'068
Ver. 16-17 42.3% -16.1% 3.7%

Fachkontakt
Letzte Änderung 18.04.2019

Zum Seitenanfang