Preise für internationale Sprachroamingdienste

Die durchschnittlichen Preise für internationales Sprachroaming innerhalb Europa sind im letzten Jahr tendenziell gesunken, hingegen sind die Preise im Rest der Welt leicht gestiegen. Die durchschnittlichen Preise für das internationale Datenroaming innerhalb Europa und im Rest der Welt sind im letzten Jahr tendenziell gesunken. Bei der Entwicklung der durchschnittlichen Standardpreise für SMS im Jahr 2017 beobachtet man eine sinkende Tendenz im Vergleich zum Vorjahr.  


Durchschnittliche Preise der Schweizer Anbieterinnen für internationale Sprachroamingdienste

Durchschnittspreise Roaminggespräche

Bei ausgehenden Anrufen fällt auf, dass Gespräche zurück in die Schweiz am günstigsten sind. So lag der entsprechende durchschnittliche Minutenpreis 2017 bei CHF 0.22. Ewas mehr  (CHF 0.23) wird bei Telefonaten innerhalb des EU/EWR-Raums bezahlt. Ausgehende Anrufe bei einem Aufenthalt in den übrigen Länder der Welt kosteten die Schweizer Roamingkundschaft jährlich durchschnittlich 7.89 mal mehr als im Vergleich zu ausgehenden Anrufe innerhalb des EU/EWR-Raums und lagen im vierten Quartal 2017 bei durchschnittlich CHF 1.79 pro effektiv verrechnete Minute (vgl. nachfolgende Abbildung).

Eingehende Roaminganrufe sind zumindest im europäischen Ausland günstiger als ausgehende Anrufe. So bezahlen die Schweizer Kunden für eingehende Roaminganrufe, die während eines Aufenthalts im EU/EWR-Raum geführt wurden im vierten Quartal 2017 durchschnittlich CHF 0.16 pro Minute. Eingehende Roaminganrufe, die während eines Aufenthalts in den restlichen Ländern der Welt empfangen wurden, kosteten im vierten Quartal 2017 durchschnittlich CHF 1.52 pro Minute (vgl. nachfolgende Abbildung).

 

Preisentwicklung 2012-2017 (verrechnete Minuten, exkl. Sondervereinbarungen1), in CHF exkl. MwSt.

 
Preisentwicklung 2012-2017 (verrechnete Minuten, exkl. Sondervereinbarungen1), in CHF exkl. MwSt.

In der nachfolgenden Abbildung wird die Preisentwicklung nach Region und Preisplan (Abo oder Prepaid) dargestellt Sprachroamingdienste mit einem Abo innerhalb der EU wird tendenziell günstiger, während die Preisentwicklung der letzten zwei Jahren im Rest der Welt für Abo- und Prepaid-Kunden tendenziell sinkend oder stagnierend ist.

 

Preisentwicklung 2015-2017 ausgehende Anrufe (verrechnete Minuten, exkl. Sondervereinbarungen1), in CHF exkl. MwSt. Abo vs. Prepaid

 
Preisentwicklung 2015-2017 ausgehende Anrufe (verrechnete Minuten, exkl. Sondervereinbarungen1), in CHF exkl. MwSt. Abo vs. Prepaid

Auffällig ist der Preisunterschied zwischen den Postpaid-Abos und Prepaid-Abos. Für das Jahr 2017 ist ein Anruf (zurück in die Schweiz) mit Prepaid-Abo um 258%, 275% (innerhalb der EU) oder 74% (Rest der Welt) teurer als bei einem Abo mit nachträglicher Rechnungszahlung (Postpaid). Bei eingehende Anrufen sind die Durchschnittspreise innerhalb der EU im Jahr 2017 mit einem Prepaid-Abo um 178% (EU) und 45% (Rest der Welt) höher als mit einem Postpaid-Abo.

Jedoch geben die erwähnten Durchschnittspreise der Prepaid- und Postpaid-Abos nur einen Teil der Realität wieder, weil die drei grossen Mobilfunkanbieterinnen vermehrt sogenannte "Bundles" anbieten (Bündelangebote), bei denen die Kunden einen Preis für alle Dienste zahlen (SMS, Telefonie und Daten) und das internationale Roaming komplett oder teilweise im Abo inbegriffen ist. Die Mobilfunkanbieterinnen können die Einnahmen nicht auf einen Dienst aufschlüsseln, deshalb können vom BAKOM nur die Durchschnittswerte der "Normalnutzer" berechnet werden. Die Kosten des internationalen Roaming für Konsumenten mit einem Bundle-Angebot werden nicht ausgewiesen.

 

Preisentwicklung 2015-2017 eingehende Anrufe (verrechnete Minuten, exkl. Sondervereinbarungen1), in CHF exkl. MwSt. Abo vs. Prepaid

 
Preisentwicklung 2014-2016 eingehende Anrufe (verrechnete Minuten, exkl. Sondervereinbarungen1

Zur Optimierung der Kommunikationskosten lohnt sich bei mittlerem und hohem Gebrauch von Roamingdienste die Aktivierung einer Option. Mit einem Kauf einer Option wird innerhalb Europa im Durchschnitt rund 12 Prozent weniger pro Minute bezahlt (vgl. nachfolgende Abbildung). Im Rest der Welt wird mit dem Kauf einer Option im Durchschnitt rund 25 Prozent weniger pro Minute bezahlt und ist somit je nach Aufenthaltsland ähnlich vorteilhaft wie innerhalb Europas (vgl. nachfolgende Abbildung).

 

Preisentwicklung 2017, ausgehende Anrufe (verrechnete Minuten, exkl. Sondervereinbarungen1), in CHF exkl. MwSt. Standard vs. Option

 
Preisentwicklung 2017, ausgehende Anrufe (verrechnete Minuten, exkl. Sondervereinbarungen1

Quotient verrechnete vs. tatsächlich konsumierte Minuten

Quotient (verrechnete Minuten/ tatsächlich konsumierte Minuten)

Die Abrechnung der getätigten Roaminggespräche im Minutentakt wirkt sich unmittelbar auf die Kosten dieser Dienstleistungen aus. Die Differenz zwischen der Anzahl der tatsächlich konsumierten Roamingminuten und den durch die Mobilfunkanbieterinnen verrechneten Minuten (aufgrund der Abrechnung auf Minutenbasis) ist für die Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten für das Jahr 2017 nach wie vor negativ. Für ausgehende Anrufe innerhalb der EU / Rest der Welt wurden 25.5% / 27.8% mehr Minuten berechnet als tatsächlich konsumiert.

Bei den eingehenden Anrufen wurde im Jahr 2017 innerhalb der EU / Rest der Welt 31% / 32% mehr Minuten berechnet als tatsächlich konsumiert.

 

Durchschnittliche Preise der Schweizer Anbieterinnen für internationale Daten-Roamingdienste

Der Durchschnittspreis für Datenroaming in den EU/EWR-Ländern fiel während des Jahres 2017 schrittweise und betrug im vierten Quartal CHF 0.05 pro MB. Die Datennutzung in den übrigen Ländern der Welt wurde im Verlauf des Jahres ebenfalls tendenziell billiger. Im vierten Quartal 2017 lag der Durchschnittspreis pro MB bei CHF 0.43. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Datenroamingpreise im Jahr 2017 leicht gesunken. Dies erklärt auch die schwach steigenden Einnahmen im Vergleich zum Vorjahr (15.1%), trotz eines stark steigenden Datenverbrauchs. Die nachfolgende Abbildung zeigt die Preisentwicklung innerhalb der EU pro MB nach Preisplan. Die Differenz zwischen Postpaid und Prepaid ist stark abnehmend (vgl. nachfolgende Abbildungen). Im Jahr 2017 kostet ein MB mit Prepaid-Abo durchschnittlich CHF 0.44 und mit einem Postpaid-Abo (nachträglicher Rechnungszahlung) CHF 0.04. Jedoch geben die erwähnten Durchschnittspreise der Prepaid- und Postpaid-Abos nur einen Teil der Realität wieder, weil die drei grossen Mobilfunkanbieterinnen vermehrt sogenannte "Bundles" anbieten (Bündelangebote), bei denen die Kunden einen Preis für alle Dienste zahlen (SMS, Telefonie und Daten) und das internationale Roaming komplett oder teilweise im Abo inbegriffen ist. Die Mobilfunkanbieterinnen können die Einnahmen nicht auf einen Dienst aufschlüsseln, deshalb können vom BAKOM nur die Durchschnittswerte der "Normalnutzer" berechnet werden. Die Kosten des internationalen Roaming für Konsumenten mit einem Bundle-Angebot werden nicht ausgewiesen.

 

Preisentwicklung 2012-2017, durchschnittliche Preise pro MB, in CHF exkl. MwSt.

 
Preisentwicklung 2015-2017, durchschnittliche Preise pro MB, Abo vs. Prepaid innerhalb Rest der Welt

Preisentwicklung 2015-2017, durchschnittliche Preise pro MB, Postpaid vs. Prepaid EU und Rest der Welt

 
Preisentwicklung 2015-2017, durchschnittliche Preise pro MB, Postpaid vs. Prepaid innerhalb der EU und Rest der Welt

Weiterhin gilt aber dass die Preise für Kundinnen und Kunden mit einer Prepaid-Abo höher ausfallen als für Kundinnen und Kunden mit einem Postpaid-Abonnement. Die Preisdifferenz für das Jahr 2017 beträgt innerhalb der EU/EWR, resp. Rest der Welt um 915%, resp. 385%. Im vierten Quartal 2017 hat ein heruntergeladenes MB im Ausland im Durchschnitt CHF 0.05 für Abonnementskundinnen und -kunden und CHF 0.43 für Kundinnen und -kunden mit einer Prepaid-SIM-Karte gekostet. Die Preisunterschiede zwischen Postpaid- und Prepaid-Abonnements sind weiterhin zu beobachten.

 

Durchschnittliche Preise der Schweizer Anbieterinnen für internationale SMS- Roamingdienste

Die Entwicklung der Durchschnittspreise für das Versenden einer SMS im Ausland wies im Jahr 2017 eine sinkende Tendenz aus. Die sinkende Tendenz, v.a. bei den Standardtarifen ist mit der Preisentwicklung der Durchschnittspreise innerhalb der EU zu erklären (vgl. nachfolgende Abbildung). In den nachfolgenden Abbildungen wird ersichtlich, dass die Durchschnittspreise für SMS-Roaming innerhalb der EU sinken wobei die Preise in den übrigen Ländern (Rest der Welt) auf einem relativ konstanten Niveau bleiben. Im vierten Quartal 2017 kostete der Versand einer SMS bei einem Auslandaufenthalt durchschnittlich rund CHF 0.18, mit einer Option durchschnittlich rund CHF 0.21.

 

Durchschnittliche Standardpreise vs. Optionale Durchschnittspreise, Preisentwicklung 2012 - 2017, durchschnittliche Preise pro SMS (EU und Rest der Welt zusammen), in CHF exkl. MwSt.

 
Durchschnittliche Standardpreise vs. Optionale Durchschnittpreise, Preisentwicklung 2012-2017, durchschnittliche Preise pro SMS (EU und Rest der Welt zusammen)

Preisentwicklung 2012-2017 nach Regionen (EU und Rest der Welt), durchschnittliche Preise Standardtarif vs. optionaler Tarif pro SMS, in CHF exkl. MwSt.

Preisentwicklung 2015-2017 durchschnittliche Preise pro SMS, Abo Prepaid (EU und Rest der Welt)

In der Abbildung wird die Preisentwicklung nach Regionen und nach Prepaid- oder Postpaid Abonnements dargestellt. Roaming-SMS innerhalb der EU wird tendenziell günstiger, wo hingegen die Preise im Rest der Welt eher teurer oder gleich bleiben. Auffällig ist der Preisunterschied zwischen Abo und Prepaid. Für das Jahr 2017 ist ein SMS mit Prepaid-Abo um 178% (EU), resp. 77% (Rest der Welt) teurer als ein Standard-Abo. Jedoch geben die erwähnten Durchschnittspreise der Prepaid- und Postpaid-Abos nur einen Teil der Realität wieder, weil die drei grossen Mobilfunkanbieterinnen vermehrt sogenannte "Bundles" anbieten (Bündelangebote), bei denen die Kunden einen Preis für alle Dienste zahlen (SMS, Telefonie und Daten) und das internationale Roaming komplett oder teilweise im Abo inbegriffen ist. Die Mobilfunkanbieterinnen können die Einnahmen nicht auf einen Dienst aufschlüsseln, deshalb können vom BAKOM nur die Durchschnittswerte der "Normalnutzer" berechnet werden. Die Kosten des internationalen Roaming für Konsumenten mit einem Bundle-Angebot werden nicht ausgewiesen.

 

Preisentwicklung 2015-2017, durchschnittliche Preise pro SMS, Abo vs. Prepaid & EU vs. Rest der Welt

Preisentwicklung 2012-2014, durchschnittliche Preise pro SMS, Abo vs. Prepaid & EU vs. Rest der Welt

Fachkontakt
Letzte Änderung 19.12.2018

Zum Seitenanfang