Beginn Hauptnavigation

Ende Hauptnavigation


Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

  • Startseite

Ende Navigator



Das BAKOM

Bundesamt für Kommunikation

Das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) befasst sich mit Telekommunikations-, Rundfunk- und Postfragen. Auf diesen Gebieten nimmt das BAKOM hoheitliche und regulatorische Aufgaben wahr, insbesondere zur Gewährleistung der Qualität der Grundversorgung und des Service public. Das Amt bereitet die Entscheide des Bundesrates, des Eidgenössischen Departementes für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) und der Eidgenössischen Kommunikationskommission (ComCom) vor. Auch auf internationaler Ebene ist das BAKOM tätig.

BAKOM Online - die Online-Dienstleistungen des BAKOM

Auf dem virtuellen Schalter "BAKOM-Online" stehen zahlreiche neue Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung.

Aktuell

Die Billag bleibt bis zum Inkrafttreten eines neuen, vom Parlament zu beschliessenden Abgabesystems Inkassostelle für die Radio- und Fernsehempfangsgebühren. Eine öffentliche Neuausschreibung für das Inkasso erfolgt, sobald die Modalitäten des neuen Systems feststehen.

Jahresbericht 2013 (30.06.2014)
Der Jahresbericht 2013 zeigt unter anderem, wo die verschiedenen Internetprojekte des Bundesamtes für Kommunikation (BAKOM) stehen: er informiert über die ersten Schritte, um den rechtlichen Rahmen zur Verwaltung der Domains ".ch" und ".swiss" anzupassen, die internationalen Tätigkeiten im Bereich der Internet-Gouvernanz sowie die revidierten Bestimmungen zum publizistischen Auftritt der SRG im Internet. Im Frequenzbereich hat das BAKOM im Rahmen einer Arbeitsgruppe den Umstieg von analogen UKW- auf die Digitalradio-Frequenzen (DAB+) analysiert. Neben diesen Projekten gab es 2013 zahlreiche interne Veränderungen: So wurde die Geschäftsleitung nach dem Tod eines Mitgliedes und wegen mehreren Abgängen, neu zusammengesetzt.

Die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG) verfügt gesamthaft betrachtet über alle wichtigen Steuerungsinstrumente, die ein effizientes Management und eine wirtschaftliche Verwendung der ihr zur Verfügung stehenden Mittel erlauben. Zu diesem Befund gelangt das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) nach Abschluss des ersten von drei Prüfzyklen.

Das BAKOM Infomailing berichtet über wichtige Themen aus den Bereichen Telekommunikation sowie Medien und Post, für die das BAKOM zuständig ist. Die publizierten Artikel liefern aktuelle Informationen über den Markt für Telekommunikation und elektronische Medien, den technologischen Wandel und rechtliche Fragen. Zudem berichtet das BAKOM Infomailing von Themen im Postbereich, von Frequenzen, Fernmeldeanlagen, der Informationsgesellschaft und der internationalen Tätigkeit des BAKOM.

Planen Sie die Installation und den Betrieb einer drahtlosen Funkanlage an den Leichtathletik-Europameisterschaften 2014, die zwischen dem 12. und dem 17 August in Zürich stattfinden? Dann müssen Sie vorher einen Antrag beim BAKOM einreichen, um eine zeitlich begrenzte, für die Dauer des Anlasses gültige Konzession zu erhalten.

Informationen zu einer Fernsehsendung im Internet abrufen und auf dem TV-Bildschirm anzeigen - das ist hybrides Fernsehen (HbbTV). Um es in der Schweiz einführen zu können, ist eine Anpassung der Radio- und Fernsehverordnung (RTVV) sowie der SRG-Konzession erforderlich. Das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) legt den interessierten Kreisen einen entsprechenden Vorschlag vor. Gleichzeitig soll im Radiobereich der Weg für den Umstieg vom analogen UKW auf die digitale Technologie DAB+ geebnet werden. Stellungnahmen können bis am 15. August 2014 beim BAKOM eingereicht werden.


Ende Inhaltsbereich



http://www.bakom.admin.ch/index.html?lang=de