Beginn Hauptnavigation

Ende Hauptnavigation


Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

  • Startseite

Ende Navigator



Das BAKOM

Bundesamt für Kommunikation

Das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) befasst sich mit Telekommunikations-, Rundfunk- und Postfragen. Auf diesen Gebieten nimmt das BAKOM hoheitliche und regulatorische Aufgaben wahr, insbesondere zur Gewährleistung der Qualität der Grundversorgung und des Service public. Das Amt bereitet die Entscheide des Bundesrates, des Eidgenössischen Departementes für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) und der Eidgenössischen Kommunikationskommission (ComCom) vor. Auch auf internationaler Ebene ist das BAKOM tätig.

BAKOM Online - die Online-Dienstleistungen des BAKOM

Auf dem virtuellen Schalter "BAKOM-Online" stehen zahlreiche neue Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung.

Aktuell

Gabriela Seiz wird neue Vizedirektorin im Bundesamt für Kommunikation (BAKOM). Die 41-Jährige wird ihre neue Funktion als Leiterin der Abteilung Radio Monitoring und Anlagen am 1. November 2015 antreten. Sie ist derzeit Abteilungsleiterin Internationale Zusammenarbeit bei MeteoSchweiz.

Im Rahmen der Auflage 2015 der Going-Local-Initiative sind Vertreterinnen und Vertreter der EU-Kommission am 1. Juli nach Bern gereist, um sich mit den Schweizer Behörden über digitale Fragen auszutauschen. Going Local ist eine Initiative der Europäischen Kommission zur Kontaktpflege mit Anspruchsgruppen sowie mit Bürgerinnen und Bürgern in den Mitglieds- und Nachbarländern im Zusammenhang mit digitalen Themen. Auf dem Programm der diesjährigen Auflage standen Themen wie die neue Strategie für einen digitalen Binnenmarkt, Datenschutz, Urheberrechte, E-Health, E-Government, Telekommunikation und Medien.

Das Volk hat die Revision des Radio- und Fernsehgesetzes (RTVG) am 14. Juni 2015 angenommen. Die neue allgemeine Abgabe für Haushalte und Unternehmen wird Mitte 2018 oder anfangs 2019 umgesetzt, da noch Vorbereitungsarbeiten notwendig sind. Bis dahin bleiben die Bestimmungen zur Empfangsgebühr in Kraft.

Jahresbericht 2014 (07.07.2015)
Die Gegenwart meistern und die Zukunft vorbereiten – das hat das BAKOM letztes Jahr beschäftigt, wie der Jahresbericht 2014 des Amtes zeigt.

Ab dem 1. Juli 2015 wird der Konsumentenschutz in der Telekommunikation verbessert: Die Transparenz bei Mehrwertdiensten, die über das Telefon und das Internet genutzt werden, wird erhöht. So dürfen künftig keine unangekündigten Preise mehr erhoben werden. Diese und weitere Konsumententhemen gaben heute Anlass zu einem gemeinsamen Hintergrundgespräch des Bundesamtes für Kommunikation (BAKOM) und des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO).

Die Schweizerische Post AG hat auch 2014 Dienstleistungen des Zahlungsverkehrs gemäss den gesetzlichen Vorschriften angeboten und die Erreichbarkeitsvorgaben des Bundesrates erfüllt. Zu diesem Schluss kommt das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM), nachdem es im zweiten aufeinanderfolgenden Jahr den Jahresbericht der Post über die Erfüllung des Grundversorgungsauftrags im Bereich der Dienstleistungen des Zahlungsverkehrs geprüft hat.


Ende Inhaltsbereich



http://www.bakom.admin.ch/index.html?lang=de