BAKOM Infomailing 47

Ausgabe vom 10.04.2018 

.swiss! Jetzt wissen wir, woher ihr eigentlich kommt

Seit zwei Jahren bietet das BAKOM Unternehmen und Organisationen die Möglichkeit, ganz einfach mit einer .swiss-Internet-Adresse Schweizer Herkunft und Qualität im In- und Ausland zu zeigen. Diese Möglichkeit nutzen bereits viele erfolgreiche Schweizer Branchen, wie die Uhrenindustrie, die Autoimporteure oder auch die Brauereien.

Die globale digitale Gouvernanz stärken

Im Dezember 2017 fand in Genf die zwölfte Ausgabe des Internet Governance Forum (IGF) der Vereinten Nationen statt. Als weltweit grösste und allen Interessierten offenstehende Diskussionsplattform zu Fragen der Digitalisierung bietet das IGF eine einmalige Gelegenheit, aktuelle Herausforderungen mit allen Interessengruppen zu diskutieren und auszuloten, in welche Richtung die Entwicklung bei Themen wie Cybersicherheit, Digitale Wirtschaft, Meinungsfreiheit und Manipulation demokratischer Prozesse gehen soll. Die Schlussfolgerung, dass es eine stärkere digitale Gouvernanz auf globaler Ebene braucht, wird nun zu konkretisieren sein.

Die künftige Radio- und Fernsehabgabe kurz erklärt

Am 4. März 2018 sprach sich das Schweizer Volk für die Beibehaltung der Radio- und Fernsehempfangsgebühren aus. Die Haushalte und Unternehmen werden sich daher weiterhin an der Finanzierung lokaler, regionaler und nationaler Radio- und Fernsehstationen beteiligen. Ab dem 1. Januar 2019 werden die meisten von ihnen aber dank der Einführung eines neuen, einfacheren und effizienteren Abgabesystems weniger bezahlen müssen. Hier ein kleiner Überblick über das Wie und Warum.

Die Wellen aus dem Kosmos schützen

Die Radioastronomie ist ein Teilgebiet der Astronomie, in dem die von Himmelskörpern ausgesandten und absorbierten Radiowellen beobachtet werden. Sie arbeitet mit Frequenzen und fällt damit in den Zuständigkeitsbereich des Bundesamtes für Kommunikation (BAKOM), das in der Schweiz für die Koordination der Frequenzen auf nationaler und internationaler Ebene zuständig ist. So wirken Fachleute des BAKOM in einer Studiengruppe der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) mit, die sich insbesondere mit Fragen zur Radioastronomie befasst. In diesem Zusammenhang nahm einer der BAKOM-Experten an einer Konferenz in den Vereinigten Staaten teil.

Überprüfung der Identität einer Website: DNSSEC wird erneuert

Eines der Grundelemente für die Sicherheit von Internet-Domain-Namen muss weltweit aktualisiert werden. Gemäss dem am 1. Februar 2018 veröffentlichten Zeitplan müssen die Signaturschlüssel der Sicherheitstechnik DNSSEC (Domain Name System Security Extensions) in der Rootzone des Domain-Namen-Systems (DNS) bis zum 11. Oktober 2018 erneuert werden. Diese Schlüssel dienen dazu, die Echtheit der DNS-Auskünfte sicherzustellen, und tragen so zur Absicherung des DNS bei.

Breitbandinternet für alle

Gemäss aktuellen Zahlen werden 2020 noch immer mehr als zwei Milliarden Menschen keinen Zugang zum Internet haben. Mit konkreten Handlungsempfehlungen an Politik, Regulatoren und Privatwirtschaft will eine vom Direktor des BAKOM präsidierte hochrangige Expertengruppe der Broadband Commission for Sustainable Development diese Lücke schliessen und die Vorteile der Digitalisierung allen Menschen zugänglich machen.

Mangelnde Einhaltung der Vorschriften bei LED-Strahlern

Nach einer Marktüberwachungskampagne wurde fast die Hälfte der geprüften LED-Strahler vom europäischen und schweizerischen Markt genommen. 2017 hat sich die Schweiz gemeinsam mit Behörden von Mitgliedstaaten der EU und dem EWR an einem Projekt beteiligt, in dem die Einhaltung der EU -Vorschriften für LED-Leuchten überprüft wurde. Kontrolliert wurden die elektrische Sicherheit, die elektromagnetische Verträglichkeit sowie die Einhaltung administrativer Vorgaben.

Eine Roadmap für den Schweizer Vorsitz des Netzwerks der französischsprachigen Medienregulatoren (REFRAM)

Das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) hat für 2018 und 2019 den Vorsitz des Netzwerkes der französischsprachigen Medienregulatoren (Réseau Francophone des Régulateurs des Médias [REFRAM]) übernommen. In diesen beiden Jahren wird es die Umsetzung der ehrgeizigen Roadmap koordinieren, die von den Mitgliedsinstitutionen des Netzwerkes genehmigt worden ist. Dabei wird das BAKOM namentlich auf Grundlage einer Vergleichsstudie, die in den 27 REFRAM-Mitgliedsländern durchgeführt werden wird, Überlegungen zur Überwachung der Service-public-Aufträge der Medien anstossen.

Fachkontakt
Letzte Änderung 10.04.2018

Zum Seitenanfang

https://www.bakom.admin.ch/content/bakom/de/home/das-bakom/medieninformationen/bakom-infomailing/bakom-infomailing-47.html