Technologie

Digitale Verbreitung

Die Digitalisierung der Verbreitungsnetze von Radio- und Fernsehprogrammen in der Schweiz schreitet voran. Beim Fernsehen ist sie bereits abgeschlossen; doch auch beim Radio legt die digitale Nutzung weiter zu: im Frühling 2016 war sie erstmals höher als der UKW-Empfang.

UKW-Verbreitung

UKW ist für Radioprogramme weiterhin das wichtigste Verbreitungsmedium. Nähere Angaben zu den einzelnen Versorgungsgebieten, Frequenzen, technischen Vorgaben sowie zur künftigen UKW-Strategie finden sich hier.

Verbreitung über Leitungen/Kabelnetze

Wer in der Schweiz Radio- und TV-Programme über Leitungen anbietet, muss bestimmte Programme zwingend verbreiten. Diese sog. Must-Carry-Bestimmungen gelten in erster Linie für die digitale sowie eingeschränkt auch für die analoge Verbreitung.

Mittelwelle-Verbreitung

Die Mittelwelle war bis Mitte der 70er Jahre die wichtigste Verbreitungstechnik für Radioprogramme. Seither wurde sie mehr und mehr von UKW und seit geraumer Zeit auch von DAB abgelöst.

Weitere Informationen

Störungen

Empfangen Sie Radio- und TV-Sendungen mit einer eigenen Antenne direkt aus der Luft, hilft Ihnen das BAKOM bei Empfangsstörungen gerne weiter.


Radio und TV-Empfang

Übersichtskarte mit den Senderstandorten, Programmen und Frequenzen (UKW, MW, KW, DAB und DVB-T).


Versorgungsgebiete

(Weisungen vom 27. Oktober 2004; gültig bis zur Neukon-zessionierung)


Funkkonzessionen

https://www.bakom.admin.ch/content/bakom/de/home/elektronische-medien/technologie.html