Die Abgabe für Kollektivhaushalte

Neu ist die Abgabe von 730 Franken für die Kollektivhaushalte, wie sie abschliessend in der Registerharmonisierungsverordnung aufgezählt sind.  

Dazu gehören

  • Alters- und Pflegeheime,
  • Wohn- und Erziehungsheime für Kinder und Jugendliche,
  • Internate und Studentenwohnheime,
  • Institutionen für Menschen mit Behinderung,
  • Spitäler, Heilstätten und ähnliche Institutionen im Gesundheitsbereich,
  • Institutionen des Straf- und Massnahmenvollzugs,
  • Gemeinschaftsunterkünfte für Asylsuchende,
  • Klöster und andere Unterkünfte religiöser Vereinigungen.

Ein Kollektivhaushalt, zum Beispiel ein Altersheim, zahlt die Abgabe für alle ihre Bewohnerinnen und Bewohner. Die Trägerschaft des Kollektivhaushalts ist also Schuldnerin der Kollektivhaushaltabgabe. Bewohnerinnen und Bewohner des Kollektivhaushalts müssen nichts bezahlen.

Kollektivhaushalte können zudem der Unternehmensabgabe unterliegen. Sie werden in diesem Fall von der Eidgenössischen Steuerverwaltung ESTV informiert.

 
 

Höhe der Abgabe

  • Die jährliche Rechnung für einen Kollektivhaushalt beträgt 730 Franken.

Rechnungsstellung

  • Die Serafe erhebt die Abgabe für die Kollektivhaushalte.
  • Die Trägerschaft des Kollektivhaushalts schuldet die Abgabe.
  • Im ersten Jahr der Erhebung der neuen Abgabe erfolgt die Fakturierung in zwei Etappen, mit einer Teil- und einer Jahresrechnung.
  • Die Kollektivhaushalte wurden, wie die Privathaushalte, nach dem Zufallsprinzip einer von zwölf Abrechnungsgruppen zugewiesen. Wenn der Kollektivhaushalt in der ersten Gruppe ist, erhält er bereits im Januar 2019 eine Jahresrechnung von 730 Franken. Falls er in der zweiten Gruppe ist, bekommt er im Januar eine Rechnung nur für diesen Monat und im Februar die Jahresrechnung. Als Kollektivhaushalt der dritten Gruppe erhält er im Januar eine Rechnung für Januar und Februar und im März die Jahresrechnung und so weiter.
  • Falls ein Fehler in den Adressdaten festgestellt wird, ist dieser Fehler der zuständigen Stelle der Gemeinde oder des Kantons zu melden. Diese senden die Daten via Kanton an die Serafe.
  • Die Rechnungen können wie bisher als Jahres- oder Dreimonatsrechnung bezahlt werden, per Papier, als eBill (E-Rechnung) oder im Lastschriftverfahren. Eine Dreimonatsrechnung in Papierform kostet wie bisher zwei Franken zusätzlich.
  • Die Rechnung wird im ersten Monat der Rechnungsperiode gestellt, die Jahresrechnung ist innert 60 Tagen fällig, die Teil- und Dreimonatsrechnung innert 30 Tagen. Die Verjährungsfrist beträgt fünf Jahre.
  • Gesetzliche Grundlagen: Artikel 69c des Bundesgesetzes über Radio und Fernsehen (RTVG; SR 784.40) und Artikel 57 der Radio- und Fernsehverordnung (RTVV; SR 784.401)

Häufige Fragen

Die Abgabe für Privat- und Kollektivhaushalte

Rechnungsstellung

Letzte Änderung 04.01.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

SERAFE AG
Postfach
8010 Zürich
Tel. 058 201 31 67

info@serafe.ch
www.serafe.ch

BAKOM
Zukunftstrasse 44
2501 Biel

Zentrale
Tel. 058 460 55 11

Bereich Haushaltabgabe
Tel. 058 460 54 39

m-rf@bakom.admin.ch
www.bakom.admin.ch

Für Unternehmen:

ESTV (Eidgenössische Steuerverwaltung)

Hauptabteilung Mehrwertsteuer
Schwarztorstrasse 50
3003 Bern

Kontakt
www.estv.admin.ch

Kontaktinformationen drucken

https://www.bakom.admin.ch/content/bakom/de/home/elektronische-medien/abgabe-fur-radio-und-fernsehen/kollektivhaushalte.html