Flugfunk

Der mobile Flugfunkdienst ist ein Funkdienst zur Kommunikation zwischen Bodenpersonal und fliegendem Personal in der Luftfahrt. Der Flugfunk wird in Frequenzen oberhalb des UKW-Radio betrieben und ist weltweit sowohl sprachlich als auch im Frequenzbereich einheitlich geregelt.

Es handelt sich dabei um Anlagen in Luftfahrzeugen für Verbindungen zu Bodenfunkstellen für die Übertragung von Flugbetriebs- und Flugsicherheitsmeldungen. Luftfahrzeuge wie Ballone, Segelflugzeuge, Deltasegler tauschen auch Meldungen mit ihren Bodenbegleitfahrzeugen aus. Anwender sind Luftfahrtgesellschaften, Flugplätze und Privatpersonen. Die Geräte müssen den Vorschriften des Bundesamtes für Zivilluftfahrt (BAZL) entsprechen. Die Anlagen dürfen nur mit einem entsprechenden Fähigkeitsausweis betrieben werden. Prüfungen werden vom BAZL durchgeführt. Weiter gibt es Anlagen auf Flugplätzen die der Flugsicherheit dienen.

Konzessionsgesuch für die Funkanlage in einem Luftfahrzeug

Gesuchsformular für das Betreiben von Funkanlagen in Luftfahrzeugen

Das Konzessionsgesuch kann online ausgefüllt werden auf:

Konzessionsgesuch für eine Bodenfunkstelle des Flugfunkdienstes

Gesuchsformular für das Betreiben von Funkanlagen auf Flugplätzen und in Bodenbegleitfahrzeugen

Das Konzessionsgesuch kann online ausgefüllt werden auf:

Übermittlung der Dokumente

Falls Sie die Formulare auf Papier ausfüllen möchten,können Sie diese Dokumente per Post an die folgende Adresse senden:

Bundesamt für Kommunikation (BAKOM)
Zukunftstrasse 44
Postfach 252
2501 Biel

oder auf elektronischen Weg übermitteln wie auf folgender Seite beschrieben ist:

Fachkontakt
Letzte Änderung 31.01.2017

Zum Seitenanfang

Kontakt

Sektion Funkkonzessionen
Tel. +41 58 460 58 22

kf-fk@bakom.admin.ch 

Kontaktinformationen drucken

https://www.bakom.admin.ch/content/bakom/de/home/frequenzen-antennen/frequenznutzung-mit-oder-ohne-konzessionen/flugfunk.html